Daten drucken
vorheriges Tier
nächstes Tier
Name: Pixi
Status: unvermittelbar
Buchnummer: 19/0188
Rasse: Glatthaar
Farbe: goldagouti-rot-weiß
Geschlecht: weiblich
Geburtstag: 01.09.2017 (geschätzt)
Alter: 2 J / 1 M
Einzugsdatum: 04.05.2019 (165 Tage im Verein)
Haltung: Innenhaltung
Gewicht: 590g (gewogen am: 07.10.2019)
derzeitiger Wohnort: Berlin
Pate: Schweinchenbande (Schweinepate)
   
Besonderes: kleinwüchsig, sehr anfällig für Krankheiten, oft grippaler Infekt, neigt stark zu Pilzinfektionen, Herzgeräusch 2-3ten Grades, rechtes Auge tränt, Papillom im rechten Ohr, unvermittelbar, angeborener Herzfehler
   
Beschreibung: Pixi zieht gemeinsam mit Fine, Rosa, Krümel und Elton bei uns ein. Nach 10 Jahren wurde die Meerschweinchenhaltung aus Zeitgründen und Platzmangel aufgegeben.

Pixi ist kleinwüchsig und hat einige gesundheitliche Baustellen, daher steht sie derzeit nicht zur Vermittlung.

04.06.2019: Aufgrund ihres Gesundheitszustands verbleibt Pixie als unvermittelbar im Verein.

19.06.2019: Pixis rechtes Auge tränt und ihr Ohr ist verkrustet. Sie ist nun in tieräztlicher Behandlung.

05.07.2019: Pixi hat einen angeborenen Herzfehler, der aber momentan nicht medikamentös behandelt werden muß

11.07.2019: Pixi hatte heute eine Papillom Entfernung. Sie hat die OP sehr gut überstanden. Der Papillom wurde entfernt und ihr Ohr gründlich gereinigt. Da es sich um ein Virusinfekt handelt, ist es leider nicht auszuschließen, dass sie es wieder bekommt.


17.07.2019: Pixi geht es wieder besser. Sie bekommt noch Schmerzmittel

29.07.2019: Leider hat sie erneut einen Infekt, der behandelt wird.

05.08.2019: Pixi macht ihr Infekt schwer zu schaffen, sie bekommt nun weitere Medikamente und wird zugefüttert.

08.08.2019: Pixis Blutwerde sind in Ordnung. Sie wird weiterhin behandelt.

13.08.2019: Pixi hat den Infekt gut überstanden. Leider neigt sie dazu, leicht Infekte zu bekommen.

23.08.2019: Pixi ist wieder verschleimt und muß behandelt werden.

09.09.2019: Pixi geht es wieder besser. Sie bekommt nun Medikamente gegen die Verschleimung und Schmerzmittel. Da sie nicht genug frißt, muß sie zugefüttert werden.

01.10.2019: Seit Pixi alle zwei Tage mit dem Kaltvernebler behandelt wird, hat sie keinen erneuten Infekt bekommen. Ihr Gewicht schwankt sehr, daher wird sie regelmäßig zugefüttert.