Daten drucken
vorheriges Tier
nächstes Tier
Name: Müsli
Status: verstorben
Buchnummer: 17/0301
Rasse: engl. Crested
Farbe: schwarz-creme-weiß
Geschlecht: männlich kastriert
Geburtstag: 12.01.2017 (geschätzt)
Alter: 5 J / 2 M
Einzugsdatum: 25.04.2021
Haltung: Innenhaltung
verstorben am: 25.03.2022 (nach 334 Tagen)
Gewicht: 830g (gewogen am: 15.02.2022)
Pate: ---
   
Besonderes: frühkastriert, Bandscheibenprobleme, Veränderungen an der Wirbelsäule, , geringe Mitralklappeninsuffizienz, veränderte Backenzähne links und rechts
   
Beschreibung: Müsli zieht gemeinsam mit Penelope wieder bei uns ein. Die Besitzerin übergab sie uns schweren Herzens, aber sie ist selber schwer erkrankt und konnte sich nicht umd die kranken Schweinchen kümmern.

28.04.2021: Aufgrund des Alters und die Bandscheibenprobleme verbleibt Müsli als unvermittelbar im Verein.

10.05.2021: Müsli hat einen Bandscheibenvorfall und Veränderungen an der Wirbelsäule und ist dadurch auch inkontinent. Müsli benötigt dauerhaft Schmerzmittel.

16.07.2021: Rechtes Auge tränt immer wieder. Laut TA bekommt er immer wieder leichte Bindehautentzündung. Wird immer wieder behandelt.


10.09.21: Auge und Nase tränen immer wieder mal. Tränenfluss ist von der Menge grenzwertig. Rachen leicht gerötet. Er bekommt entsprechende Medikamente.

07.12.2021: Müsli hat immer wieder kleinere Infekte. Der untere Schneidezahn ist auch entzündet und daher bekommt er die nächsten 14 Tage Antibiotikum und Engystol. Der Schilddrüsenwert ist auch nicht ganz im Normbereich, so dass er Täglich, in kleiner Dosis, ein Schilddrüsenmedikament bekommt. Kontrolle vor Weihnachten.

23.12.2021: Müsli war beim Herzultraschall. Da wurde eine geringe Mitralklappeninsuffizienz festgestellt, was aber z.Z. nicht einer Behandlung bedarf. Schilddrüsenwert weiterhin schlechter, daher bekommt er jetzt 2 x am Tag Medikamente.

25.02.2022: Müsli röchelt dauerhaft. Er wurde geröntgt. Leider sind beide Seiten der Backenzähne so verändert, das die Nasennebenhöhlen auch schon verändert aussehen. Zähne kann man in diesem Fall nicht ziehen, da er dann gar nicht mehr fressen kann. Wir versuchen es jetzt noch mal mit einem anderen Antibiotikum um die Veränderung etwas einzudämmen.
 
 
Nachruf: Müsli baute immer mehr ab. Er wollte auch nicht mehr gepäppelt werden. Medikamente schlugen leider nicht mehr an, so das wir ihn leider erlösen mussten. Mach's gut Müsli, wir vermissen dich sehr.